DSC_7216-2

Leistungstest Yongnuo 622N und Blitz 568EX

Irgendetwas stimmt hier nicht, so mein erster Gedanke während einiger Einsätze des Funkauslösers YN-622N in Kombination mit dem Yongnuo-Blitz 568EX. Mal ist ein Bild heller belichtet, ein anderes Mal ist es dunkler, bei gleichen Einstellungen wohlgemerkt. Zugegeben, unter dieser Aussage kann sich nun niemand etwas konkretes vorstellen, das muss näher erklärt werden.

Mit dem Funkauslöser YN-622N habe ich ja die Möglichkeit, die Blitzleistung kompatibler Kompaktblitze Fernzusteuern, in diesem Fall den YN-568EX. So weit so gut. Die Leistungsregelung im manuellen Modus geht dabei von 1/1 -also voller Leistung- bis zur kleinsten Stufe von 1/128. Es gibt jedoch einen großen Unterschied ob ich den Blitz per Fernsteuerung einstelle oder manuell die Leistung regele, diese ist nämlich nicht identisch! Aufgefallen ist mir das, als ich ein Setup nachgestellt habe und anstelle der Fernsteuerung die vorher verwendete Leistung am Blitz manuell eingestellt habe. Um das anschaulicher darzustellen mußte eine meiner äußerst dekorativen Büropflanzen für einen Test herhalten und ja, sie ist aus Plastik (echte Pflanzen haben es verdammt schwer bei mir 😉 ). Bei den Bildern mit der Angabe 1/128, 1/64 usw. ist die Leistung per Fernsteuerung geregelt, das jeweils nächste zeigt das Ergebnis bei manueller Steuerung des Blitzes. Der Unterschied ist schon echt krass und beträgt bis zu einer Blende, nur bei voller Leistung ist es identisch. Die Leistungssteuerung des YN-622N ist also eine ganz eigene. Betrifft das jetzt nur die Blitze von Yongnuo? Nö nö, das Phänomen gibt´s auch wenn ein Nikon-Blitz verwendet wird (für diesen Test ein SB-700 aber ohne Bilder). Ist zwar nicht komplett identisch aber annähernd gleich. Die Einstellungen an der Kamera sind natürlich immer konstant geblieben. Ich weiß nicht ob das im Sinne des Erfinders ist und ob ich jetzt enttäuscht über das Ergebnis sein soll. Mir war schon klar, dass die Leistungssteuerung nur eine relative sein kann, dennoch zu groß wie ich finde. Im Endeffekt überwiegen für mich trotzdem die Vorteile des Systems.

Posted in Equipment.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *